Eine wirtschaftlich starke Region

Alb-Donau-Kreis - Wirtschaft von ihrer besten Seite

Start Up BW Re-Starter Training 2020 - Krisenerfahrung als Chance für den erfolgreichen Restart

15.01.2020

Eine eigene Gründungserfahrung ist ein hoher Wert. Viele GründerInnen starten mit großartigen Ideen, viel Engagement und der Überzeugung, für sich und die Welt ein innovatives Produkt oder eine wertvolle Dienstleistung anzubieten. Gleiches gilt für NachfolgerInnen in Familienunternehmen oder GeschäftsführerInnen. Oft sind diese Situationen verbunden mit einer hohen Identifikation mit ihrem Unternehmen und der Aufgabe, sowie dem Wunsch nach Erfolg und Anerkennung.

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Caritas und Diakonie in Baden-Württemberg schreiben Mittelstandspreis für soziale Verantwortung aus

13.01.2020

Unternehmen, die sich für das Gemeinwesen einbringen, sind große Vorbilder: Sie zeigen, wie sich die Gesellschaft sozialer und umweltfreundlicher gestalten lässt. Mit ihren Ideen inspirieren sie ihr Umfeld und geben Impulse, selbst aktiv zu werden und an einem sozialen Miteinander mitzuwirken – sei es in der Nachbarschaft oder weltweit. Mittelständische Unternehmen unterstützen etwa mit Partnern Flüchtlinge bei der Integration in den Arbeitsmarkt, sie setzen sich für Bildung für benachteiligte Kinder ein oder für den Schutz von Klima und Umwelt. Solche Corporate Social Responsibility (CSR)-Aktivitäten, die zum Nachahmen einladen, sind ein unschätzbarer Beitrag zum Wohl der Gesellschaft.


Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. März 2020.

Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg

10.01.2020

Mit der im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) angesiedelten Förderlinie "Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg" will die Landesregierung dazu beitragen, die Spitzenstellung Baden-Württembergs nicht nur zu erhalten, sondern auch weiter auszubauen. Die Förderlinie wird zu gleichen Teilen über das Land und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014–2020 finanziert. Bewerben können sich Gemeinden mit interessierten Unternehmen. Näheres zur Bewerbung finden Sie in der Ausschreibung.


Bis zum 28. Februar 2020 müssen die Aufnahmeanträge für die nächste Auswahlrunde vorliegen.

Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen

09.01.2020

Erstmals gibt es in diesem Bereich ein Förderprogramm, das auch nichttechnische Lösungen abdeckt. Mit dem neuen Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) fördert das BMWI in der ersten Ausschreibungsrunde digitale und datengetriebene Geschäftsmodelle und Pionierlösungen. Dazu gehören unter anderem innovative APPs für neue Anwendungsbereiche, neue internetbasierte Formen der Kundenansprache, Software und Plattformen für neue Formen und der Interaktion und Vernetzungen.

Infoblatt zur Förderung von Brennstoffzellen-PKW in Flotten

19.12.2019

Förderaufruf des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (08/2019)


Hintergrund
Förderrichtlinie „Maßnahmen der Marktaktivierung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Phase II (Schwerpunkt Nachhaltige Mobilität)“ vom 18. Oktober 2017 (Förderung von Brennstoffzellenfahrzeugen in Flotten nach Abschnitt 2 Ziffer 1).


Ziel
Marktaktivierung für Produkte, die die technische Marktreife erzielt haben, am Markt jedoch noch nicht wettbewerbsfähig sind (= Vorstufe Markthochlauf). Es stehen insgesamt bis zu 5 Mio. Euro für die Projektförderung zur Verfügung.


Förderbedingungen
Gefördert werden Brennstoffzellen-Fahrzeuge, die als PKW in Fahrzeugflotten eingesetzt werden. Es sind mindestens drei Neufahrzeuge pro Antrag zu beschaffen. Um die Mindestanzahl zu erreichen, kann die Anschaffung über einen regionalen Beschaffungsverbund erfolgen. Die Förderquote beträgt bis zu 40 Prozent der Mehrinvestitionskosten bzw. Investitionsmehrausgaben, zusätzlicher Bonus von bis zu 20 Prozent für KMU möglich.

Call for Applications: German-Italian Young Leaders Dialogue „Our Future in a Sovereign Europe“

13.12.2019

Auf Initiative des Auswärtigen Amts und des italienischen Außenministeriums richtet die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP) gemeinsam mit dem Istituto per gli Studi di Politica Internationale (ISPI) zum ersten Mal den deutsch-italienischen Nachwuchsführungskräfte-Dialog – Spinelli Forum aus:


„Our Future in a Sovereign Europe“
German-Italian Young Leaders Dialogue – Spinelli Forum
am 5. und 6. März 2020 in Berlin

Alle Informationen

Kontakt Referentin für Wirtschaftsförderung Telefon 07 31/ 1 85-1300
  Alb-Donau-Kreis Telefax 07 31/ 1 85-13 04
  Fachdienst Ländlicher Raum, Kreisentwicklung Internet www.wirtschaft.alb-donau-kreis.de
  Schillerstr. 30, 89077 Ulm E-mail wirtschaft@alb-donau-kreis.de