Eine wirtschaftlich starke Region

Mit 31 Projekten in die Leader-Halbzeit

19.12.2017

Die LEADER-Aktionsgruppe Brenzregion beschloss in ihrer jüngsten Steuerungsgruppensitzung EU- Zuschüsse für fünf Maßnahmen in Höhe von insgesamt rund 235. 000 Euro. Dazu kamen Landesmittel in Höhe von 80.000 Euro.

Der Förderzeitraum läuft von 2014 bis 2020. In dem klar definierten Gebiet können verschiedene Maßnahmen und Projekte gefördert werden, die sonst schwierig zu positionieren sind, aber einen hohen Mehrwert für eine Region oder eine Gemeinde nach sich ziehen.


Im Alb-Donau-Kreis, d.h.- hier im Großraum Langenau und tlw. darüber hinaus wurden in der letzten Sitzung nun ein Kunstprojekt in Lonsee (Eiszeitkunst) und in Amstetten (Radweg) für eine Förderung empfohlen.


Ein positives Fazit zum bisherigen Verlauf der gesamten aktuellen Förderperiode zogen auch Landrat Thomas Reinhardt aus Heidenheim (Vorsitzender der Leader-Aktionsgruppe) und sein Kollege Landrat Heiner Scheffold, Alb-Donau-Kreis, Beide zeigten sich sehr zufrieden mit dem, was seit der ersten Sitzung der Steuerungsgruppe im Dezember 2015 erreicht worden war. „Wir haben in zwei Jahren 31 Projekte beschlossen, in die rund 1,5 Millionen Euro gebundenen EU- Mittel geflossen sind oder fließen“, so Reinhardt. Geschäftsführerin Hester Rapp- van der Kooij fügte hinzu: „Im Bereich der Landesmittel waren es rund 430.000 Euro. Das bedeutet, dass wir bisher insgesamt etwa 2 Millionen Euro in die Region bringen konnten.“


Die erste Phase der aktuellen Förderperiode endet am 31.12.2017. Die LEADER- Aktionsgruppe rechnet mit weiteren EU- und Landesmitteln im Laufe des Jahres 2018. Anträge und Projektideen für die zweite Tranche werden schon jetzt gerne in der Geschäftsstelle entgegengenommen.

Kontakt Wirtschaftsbeauftragter Telefon 07 31/ 1 85-0
  Alb-Donau-Kreis Telefax 07 31/ 1 85-13 04
  Fachdienst Ländlicher Raum, Kreisentwicklung Internet www.wirtschaft.alb-donau-kreis.de
  Schillerstr. 30, 89077 Ulm E-mail wirtschaft@alb-donau-kreis.de